X Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies.

Alpine Sicherheit

Skigebiete und der Wintersport sind durch ihre Einbettung in die hochalpine Landschaft einer ständigen Gefahrensituation unterworfen (Lawinen, Hangrutschung, Kälte, etc.). Die Sicherheitskompetenz beginnt bereits bei der Planung von Skigebieten mit einer Naturgefahrenanalyse und einer strukturierte Erfassung des Bezugsgebietes eines Skigebietes. In einer umfassenden Beschreibung der geographischen Lage und Struktur des Gebietes von der Bevölkerung bis hin zu Versorgungseinrichtungen und Kulturgütern (Entwicklung und Schutz der Bevölkerung und der Natur) wird über Riskmanagement alles erfasst und georeferenziert dargestellt. Aufgrund dieser Informationen werden geeignete Maßnahmen umgesetzt, um eine nachhaltige Entwicklung des Skigebiets zu fördern. Sicherheitsmaßnahmen betreffen dabei redundante Kommunikationssysteme, Lawinensicherung, Notfall- und Evakuierungsplanung immer in Abstimmung mit den regionalen Sicherheitskräften.
Im Notfall steht ein erstklassig ausgebildetes Rettungsteam bereit, welches durch den Einsatz speziell entwickelter Geräte und der bestmöglichen alpinen Notfallausrüstung in kürzester Zeit Rettung organisiert. Hierzu werden auch Helikopter und Pistenfahrzeuge eingesetzt.

Südtiroler Unternehmen mit Kompetenzen zu diesem Schlüsselthema: